Am 2. Mai lud der „Arbeitskreis Erinnerung“ ein, um im Treffpunkt das Unterrichtsmaterial für die Jahrgänge 5 und 6 vorzustellen, mit dem die Schüler_innen im Geschichtsunterricht auf den Spuren der jüdischen Kinder in der damaligen Jahnschule (heute Ida Ehre Schule) erfahren, welches Grauen im Nationalsozialismus zum Tod unzähliger Menschen geführt hat.

Erika Hirsch (Historikerin) und Inge Mandos (ehemalige Kollegin) haben in sehr aufwändiger Kleinarbeit Material erschlossen und altersgemäß angepasst. Ihnen danken wir im Namen der Schule dafür und dem Ida Ehre Kulturverein sei gedankt, ohne den das Projekt als Wettbewerb vor Jahren nicht in der Schule möglich gewesen wäre.

 

Lernen für‘s Abitur – geht auch anders!
 Das Sportprofil der 13e hat mit seinem Leiter, Dr. Franke-Thiele, das Konzept ‚Lernen am anderen Ort‘ bis zum Ende konsequent durchgehalten!
Zur Vorbereitung des Vorabiturs und der Fitness-B-Lizenzprüfung sowie zum Abiturlernen hat sich die Gruppe zuletzt in Heiligenhafen eingenistet -
im Januar nach der Jahrhundertflut der Ostsee bei anfänglich acht Grad minus (!) und Ende März bei annähernd 20°C und Sonnenschein!
Die Ergebnisse im Vorabitur bestätigen den Erfolg des Konzepts!
Eine letzte Exkursion zum ‚Lernen am anderen Ort‘ fand im April statt.
Dann kommt der Ernstfall...Abitur!

 

Im Religionsunterricht hat die Klasse 9e das Thema 'Tod und Sterben' behandelt. Die Mutter einer Schülerin, die beim ambulanten Hospizdienst - Diakonie St. Pauli/ Ottensen arbeitet, fragte daraufhin an, ob die Klasse daran interessiert wäre, ein Plakat zum Thema 'Schön war die Zeit' zu designen. Es soll für eine Matinee am 14. Mai im Alabama Kino auf Kampnagel werben. Wenn ein guter Entwurf eingehen würde, könnte dieser eventuell veröffentlicht werden, so war die Info. Die Klasse hat diesen Vorschlag mit großem Interesse aufgenommen und fächerübergreifend im Religions- und Produktdesignunterricht an Entwürfen gearbeitet, die dann gesammelt eingereicht wurden. Morten Ottenbergs Plakat wurde von allen Vorschlägen ausgewählt. Die Klassen- und Kunstlehrerin Frau Baron ist sehr stolz und freut sich sehr, dass nicht nur sein Plakat veröffentlicht wird, sondern auch alle anderen Arbeiten der 9e im Juni im Café Hadleys ausgestellt werden, nachdem sie anlässlich einer Vernissage in der Aula ausgestellt waren.

 

Im Religionsunterricht hat die Klasse 9e das Thema 'Tod und Sterben' behandelt. Die Mutter einer Schülerin, die beim ambulanten Hospizdienst - Diakonie St. Pauli/ Ottensen arbeitet, fragte daraufhin an, ob die Klasse daran interessiert wäre, ein Plakat zum Thema 'Schön war die Zeit' zu designen. Es soll für eine Matinee am 14. Mai im Alabama Kino auf Kampnagel werben. Wenn ein guter Entwurf eingehen würde, könnte dieser eventuell veröffentlicht werden, so war die Info. Die Klasse hat diesen Vorschlag mit großem Interesse aufgenommen und fächerübergreifend im Religions- und Produktdesignunterricht an Entwürfen gearbeitet, die dann gesammelt eingereicht wurden. Morten Ottenbergs Plakat wurde von allen Vorschlägen ausgewählt. Die Klassen- und Kunstlehrerin Frau Baron ist sehr stolz und freut sich sehr, dass nicht nur sein Plakat veröffentlicht wird, sondern auch alle anderen Arbeiten der 9e im Juni im Café Hadleys ausgestellt werden, nachdem sie anlässlich einer Vernissage in der Aula ausgestellt waren.

 

Am 2.3.2017 war es soweit:
Die Preisverleihung des ersten Fantasy-Geschichtenwettbewerbs fand statt, organisiert von Idas Bücherjury. 21 Schülerinnen und Schüler der 5./6. Klassen haben wunderbare und mitreißende Geschichten geschrieben. Ihre Urkunden bekamen sie von der Schulleiterin Frau Wendland überreicht. Siegerin wurde Lena Volz aus der Klasse 5e mit der Geschichte "Die Reise ins Schneeland". Herzlichen Glückwunsch und Dank an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer!

 

More Articles...

  1. Kindertheater-Treffen 2017
Letzter Monat Mai 2017 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 18 1 2 3 4 5 6 7
week 19 8 9 10 11 12 13 14
week 20 15 16 17 18 19 20 21
week 21 22 23 24 25 26 27 28
week 22 29 30 31

Zum Seitenanfang