„Spot on!“ hieß es am 10. Mai um 19:00 Uhr in unserer Aula, als die 8c – das Theater- und Medienprofil von Claudia Gundlach und Jens Langpaap – ihr in Eigenproduktion entstandenes Theaterstück „Die Schreckensnacht“ aufführten!

Dabei haben sie ihre Profilarbeit beängstigend-berührend in Szene gesetzt, indem sie nicht nur einen im dunklen U-Boot gedrehten Film authentisch ins Bühnenspiel integrierten, sondern auch die gesamte Aula in all ihren versteckten Winkeln für die Aufführung ausnutzten. Der untote zweite Hausmeister, der des Nachts durch unsere Schule zu geistern scheint und dessen Körper dem Publikum leibhaftig unter (!) der Bühne präsentiert wurde, ist nur ein Beispiel…

Abgerundet wurde der schaurig-schöne Abend durch Speis und Trank gemeinsam mit den Eltern der Schüler_innen.

Wir sind gespannt darauf, was das Profil als nächstes auf die Bühne bringt – und wie viele Nächte wohl jetzt noch in der spukenden Schule verbracht werden… 

Vielen Dank für die rundum gelungene Veranstaltung!

Pop 2000 – so lautete der Titel der Theater- und Musikaufführung der 10e. Am 14.06.2016 präsentierte die Klasse aus dem Profil „Musikb(u)ilder“ in der gut gefüllten Aula einen sehr unterhaltsamen Mix aus szenischer Darstellung und Musik. Im Rahmen einer Zeitreise wurden die letzten Jahrzehnte besucht, der jeweilige Zeitgeist dargestellt, kritisch hinterfragt und erklärt. Neben eindrucksvollen Darstellungen auf der Bühne, die von Proberaumszenen einer Band über den Besuch eines Madonnakonzerts bis hin zu Aerobicübungen viel Unterhaltsames boten, waren es auch die musikalischen Beiträge, die zu einem äußerst gelungenen Abend beitrugen. So konnten viele der Zuschauer alte Erinnerungen auffrischen, als unter anderem musikalische Klassiker wie „Hotel California“ von den Eagles und „Smells Like Teen Spirit“ von Nirvana zu Gehör gebracht wurden. Ein großes Kompliment geht an die beteiligten Schülerinnen und Schüler und ein großer Dank gebührt den Lehrkräften

Am Montag, dem 20. Juni fand zum ersten Mal der Mottotag für die Jahrgänge 5-10 statt. Fiktive Figuren und Vorbilder: Super- & Kindheitshelden saßen gemeinsam im Unterricht und feierten in der Schulkantine. Das war ein Spaß für alle. Der Schülerrat hatte sich dieses Ereignis inklusive Gruppenfoto und Heldenparcours für seine Mitschüler_innen überlegt. Wir danken allen Mitwirkenden.

Über den Fußball die Lesemotivation bei Jungen wecken.

Jungen zwischen 10 und 14 Jahren spielen gerne Fußball. Lesen spielt dagegen oft kaum eine Rolle. Diese Jahre sind die Zeit des „Leseknicks“: Statistisch gesehen sinkt die Motivation in diesem Alter deutlich. Damit sich das ändert, hat die Schulbehörde in Zusammenarbeit mit der Ida Ehre Schule, dem FC St. Pauli und der Haspa erstmals ein dreitägiges Trainingscamp ins Leben gerufen: „Kicken & Lesen“ will Fußballspielen mit Leseanlässen außerhalb der Schule verbinden. In dieser Woche haben 40 Schüler der Eimsbütteler Ida Ehre Schule ausprobiert, ob diese Rechnung aufgeht.

Das Camp ist in sechs Blöcke unterteilt. Zunächst steht der Sport im Vordergrund, die Schüler dürfen im Millerntor-Stadion mit St. Pauli-Coaches trainieren. Danach versetzen sie sich in die Lage der Trainer und lesen gruppenweise Trainingseinheiten. Im dritten und vierten Block schlüpfen die Jungs in die Haut eines Sportjournalisten und lernen, wie man Spiele kommentiert und Interviews führt. Im fünften Block geht’s in die Bücherhalle am Hühnerposten, wo spannende Aktionen warten, und zum Abschluss steht ein Fußball-Turnier auf dem Programm. Das Projekt wird ausgewertet und soll künftig an weiteren Hamburger Schulen angeboten werden.

Unsere Streitschlichter beim Schlichterkongress: Mit fast 150 geschlichteten Konflikten eines der erfolgreichsten Programme Hamburgs!
17 Schlichter der Ida Ehre- Schule werden geehrt von Landesschulrat Altenburg-Hack.

Letzter Monat April 2017 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 13 1 2
week 14 3 4 5 6 7 8 9
week 15 10 11 12 13 14 15 16
week 16 17 18 19 20 21 22 23
week 17 24 25 26 27 28 29 30

Zum Seitenanfang